Aktuelle Testberichte

Rademacher RolloPort S1 650N-1 im Vergleich

Rademacher RolloPort S1 650N-1 im TestWir haben den elektrischen Garagentorantrieb Rademacher RolloPort S1 650N-1 etwas genauer unter die Lupe genommen. Wir wollten herausfinden, ob der Einbau in Eigenregie möglich ist und natürlich, wie zuverlässig dieses Gerät funktioniert. Dabei wollten wir alle Stärken und Schwächen dieses Antriebs kennenlernen. Deshalb haben wir den Garagentorantrieb einem praxisnahen Test unterzogen.

Verpackung und Lieferumfang

Die Verpackung machte einen soliden Eindruck. Im Paket war alles gut verstaut. Nach dem Öffnen fanden wir darin den Garagentorantrieb, drei Führungsschienen, zwei Handsender und diverses Befestigungsmaterial. Es lag auch eine Montageanleitung darin, die uns auf den ersten Blick etwas Kopfzerbrechen bereitete. Nach kurzer Bedenkzeit haben wir dann jedoch die Logik, die dahinter steckte, erkannt.
81XBJ2AWbiL._SL1500_

Qualität und Verarbeitung

Die Qualität von diesem Garagentorantrieb scheint gut zu sein. Sämtliche Komponenten machen einen stabilen Eindruck. An der Verarbeitung hatten wir nichts auszusetzen. An den Schienen befanden sich weder scharfe Kanten noch sonstige Mängel. Das Befestigungsmaterial sieht solide aus. Die Handsender sind aus einem stabilen Kunststoff hergestellt. Auch dieser machte einen hochwertigen Eindruck. Im Großen und Ganzen scheint es sich wirklich um eine gute Verarbeitungsqualität zu handeln.

Montage

Auf den ersten Blick hatten wir den Eindruck, dass die Montage des Garagentorantriebs recht einfach sein müsse. Wir nahmen trotzdem die beiliegende Montageanleitung zur Hand, um völlig sicherzugehen. Der Text in der Anleitung sorgte bei uns allerdings für Verwirrung. Wahrscheinlich ist der Text aus einer anderen Sprache mittels Übersetzungsprogramm ins Deutsche übersetzt worden. Darin fanden wir Begriffe, die wir zuvor noch nie gehört hatten. Deshalb orientierten wir uns lieber an den Bildern. Die Bebilderung war sehr gut. Diese Vorgehensweise war wesentlich aufschlussreicher. Wir sind zwar keine Profihandwerker, aber wir verfügen über einige Grundkenntnisse. Deshalb gelang es uns, den Garagentorantrieb von Rademacher mit zwei Personen innerhalb von drei Stunden vollständig zu montieren. Wir hatten allerdings nicht darauf geachtet, ob die Kette richtig auf den Zahnkranz aufliegt. Das war jedoch unser Verschulden. Dadurch mussten wir einige Montageschritte wiederholen. Hätten wir gleich darauf geachtet, wären wir sicherlich eine halbe Stunde früher fertig gewesen.

Ausstattung und Funktionen

Der Garagentorantrieb Rademacher RolloPort S1 ist sowohl für Sektionaltore als auch für Schwingtore geeignet. Es ist mit einem energiesparenden Motor ausgestattet. Die integrierte Beleuchtung erfolgt mittels moderner LED-Technik. Der Antrieb ist mit einem sogenannten Softstart und Softstop versehen. Durch den sanften Anlauf und dem schonenden Stoppen verringert sich der Verschleiß an der Mechanik. Zur weiteren Ausstattung gehört auch eine Hinderniserkennung. Das wollten wir natürlich genauer überprüfen. Wir stellten dazu einen Gegenstand unmittelbar vor das geschlossene Garagentor. Danach betätigten wir die Fernbedienung zum Öffnen. Das Garagentor touchierte nur ganz leicht das Hindernis. Daraufhin schaltete der Motor ab. Trifft das Garagentor beim Schließen auf ein Hindernis, öffnet es sich wieder automatisch.
817rf6nmFsL._SL1500_

Handhabung und Bedienkomfort

Die Handhabung ist denkbar einfach. Wir hatten zu keiner Zeit Probleme damit. Der Garagentorantrieb verrichtete sofort seinen Dienst. Neben den beiden Funksendern lässt sich auch noch ein Taster für die Wandmontage nachrüsten. Dadurch kann das Tor ohne Sender geöffnet und geschlossen werden. Sowohl das Öffnen als auch der Schließvorgang geschieht in recht kurzer Zeit. Per Fernbedienung lässt sich das Garagentor bereits in einer Entfernung von 75 Metern öffnen und schließen.

Programmierung

Bevor die Funkfernbedienung genutzt werden kann, muss eine Programmierung erfolgen. Das hört sich jedoch komplizierter an, als es eigentlich ist. Es geht nur darum, den Handsender mit dem Empfänger am Antrieb auf eine gemeinsame Funkfrequenz zu synchronisieren. Sonst würde sich das Garagentor auch öffnen, sobald der Nachbar seins bedient. Zur Abstimmung der Frequenz wird der Handsender in die Nähe des Empfängers gehalten und eine Taste gedrückt. Danach sind beide Geräte synchronisiert. Jeder, der schon einmal eine Funksteckdose programmiert hat, kann auch die Fernbedienung des Garagentorantriebs programmieren.
71Z0069g+OL._SL1500_

Zugkraft

Der Garagentorantrieb Rademacher RolloPort S1 hat eine Zugkraft von 650 Newton. Das ist für ein durchschnittliches Garagentor mehr als ausreichend. Wir verbauten diesen Antrieb an einem Garagentor, das eine Breite von 4,50 und eine Höhe von 2,20 Metern hatte. Dieses Tor damit anzutreiben stellte für den Garagentorantrieb kein Problem dar. Wir hatten den Eindruck, dass auch noch größere Tore damit angetrieben werden können.

Lautstärke

Die Lautstärke war zuerst etwas hoch. Wir gingen der Sache auf den Grund und stellten fest, dass die Zugkette an den Führungsschienen scheuerte. Wir hatten sie, wie es aus der Montageanleitung hervorging, etwas durchhängen lassen. Dieser Hinweis erwies sich jedoch als ungeeignet. Nachdem wir die Kette etwas mehr gespannt hatten, war der Antrieb angenehm leise.

Kleine Tipps

  • Zu den nützlichsten Tipps gehört, sich auf keinen Fall von der Montageanleitung irreführen zu lassen. Lieber auf die Bilder schauen als den Text lesen.
  • Des Weiteren sollte beim Einbau der Schließpunkt des Garagentors nicht zu dicht auf den Boden eingestellt werden. Stößt das Tor beim Schließen auf den Boden, öffnet es sich aufgrund der Hinderniserkennung sofort wieder.
  • Außerdem ist es für das Auto besser, wenn sich unter dem Garagentor ein kleiner Luftschlitz befindet. Dadurch trocknet das Auto in der Garage deutlich schneller.
  • Bei der Montage muss darauf geachtet werden, dass die Kette exakt auf den Zahnkranz aufliegt.

Vorteile
+ Gute Verarbeitung und hochwertige Qualität
+ Relativ einfache Montage
+ Guter Bedienungskomfort
+Wartungsfreier Betrieb
+ Günstiger Anschaffungspreis
+ Hohe Zugkraft

Nachteile
– Montageanleitung nicht optimal
41y5nAAONLL

Fazit

Der elektrische Garagentorantrieb Rademacher RolloPort S1-650N-1 wird zu einem günstigen Preis angeboten. Der Kunde erhält dafür ein hochwertiges Produkt mit einer überdurchschnittlichen Funktionalität. Zum Lieferumfang gehören bereits zwei Handsender, die sich problemlos programmieren lassen. Die Zugkraft ist sogar für größere Garagentore völlig ausreichend. Die Montage ist auch von handwerklich weniger geschickten Heimwerkern möglich. Es sind nur wenige handwerkliche Fähigkeiten erforderlich. Vorteilhaft fanden wir, dass der Antrieb nur geringe Geräusche macht, sofern die Antriebskette richtig gespannt ist. Etwas verwirrend fanden wir die Montageanleitung. Nachdem wir uns an den Bildern orientiert haben, gelang die Montage recht flott. Trotzdem sind wir der Meinung, dass dieser Garagentorantrieb sehr gut ist. Unsere Bewertung: Note 5

Ähnliche Beiträge