Aktuelle Testberichte

Rademacher RolloPort S2 700N-1 im Vergleich

Rademacher RolloPort S2 700N-1 im TestEin elektrischer Garagentorantrieb ist eine große Erleichterung. Bei vielen Geräten ist jedoch die Montage so umständlich, dass sie von einem Fachmann ausgeführt werden muss. Ob das bei dem von uns getesteten Antrieb Rademacher RolloPort S2 700N-1 auch so ist, wollten wir uns genauer ansehen. Außerdem wollten wir uns einen Eindruck von der Verarbeitung und der Funktionalität verschaffen.

Verpackung und Lieferumfang

Als uns der Garagentorantrieb geliefert wurde, waren wir zunächst über das geringe Gewicht erstaunt. Das Paket wog lediglich 13 Kilogramm. Es war unversehrt. Wir packten den Inhalt aus und fanden neben dem Antrieb zwei kleine Handsender sowie ein Funksender zur Wandmontage. Des Weiteren lag dem Paket ein elektronischer Funkcodierer zum Programmieren der Sender bei.

Qualität und Verarbeitung

Die Verarbeitung machte auf uns einen hochwertigen Eindruck. Insbesondere die beiden kleinen Handsender fanden wir recht nett. Sie lassen sich als Schlüsselanhänger nutzen und sind somit immer griffbereit. Das Material der Antriebseinheit wirkte ebenfalls stabil und hochwertig. Wir konnten auf den ersten Blick keine Mängel bezüglich der Qualität oder der Verarbeitung erkennen.

Montage

Bevor wir mit der Montage begannen, blickten wir in die Montageanleitung. Es war uns zwar im Prinzip klar, wie die Komponenten angebracht werden, aber wir wollten natürlich sichergehen, nichts falsch zu machen. Dabei stellten wir fest, dass die Montageanleitung nicht besonders gut war. Darin standen unserer Meinung nach unsinnige Formulierungen. Deutlich besser wurden die einzelnen Arbeitsschritte anhand von Bildern dargestellt. Wir haben zu zweit gearbeitet und waren nach etwa 90 Minuten mit dem Einbau und der Justierung fertig. Das fanden wir sehr gut. Vorteilhaft fanden wir, dass der Garagentorantrieb bereits steckerfertig vormontiert ist. Es war keine Verlegung von elektrischen Leitungen erforderlich. Beim Einbau mussten wir lediglich die bereits vorhandene mechanische Verriegelung des Garagentors ausbauen.

Ausstattung und Funktionen

Dieser Garagentorantrieb von Rademacher ist mit einer sparsamen Elektronik ausgestattet. Da der Antrieb ständig einsatzbereit sein muss, verbraucht er im Stand-by-Betrieb natürlich etwas Strom. Laut Hersteller soll der Verbrauch bei weniger als 1,0 Watt betragen. Wir haben den Verbrauch nachgemessen und einen tatsächlichen Verbrauch von lediglich 0,5 Watt ermittelt. Des Weiteren stehen sogenannte Funktionen wie Softstart und Softstop zur Verfügung. Sowohl die Betätigung als auch das Abbremsen des Garagentors geschehen sehr sanft. Dadurch wird der Verschleiß minimiert.

Ein weiteres Ausstattungsmerkmal ist die Hinderniserkennung. Sobald das sich öffnende Garagentor auf ein Hindernis trifft, stoppt die Automatik den Antrieb. Trifft das Tor beim Schließen auf ein Hindernis, öffnet es sich sofort wieder.

Zur Bedienung sind zwei Handsender enthalten, die in einer Frequenz von 433 MHz senden. Sie funktionieren bereits in einer Distanz von 30 Metern. Außerdem lässt sich der Antrieb mit einem Wandsensor bedienen, der ebenfalls über das Funksignal sendet.

Handhabung und Bedienkomfort

Die Bedienung ist einfach. Nachdem alles richtig montiert wurde, lässt sich das Garagentor per Fernbedienung öffnen und schließen. Zudem lässt sich eine Zeit einstellen, nachdem sich das Tor automatisch schließt. Dadurch ist es möglich, direkt mit dem Auto loszufahren, ohne den Schließvorgang des Garagentors abwarten zu müssen. Was wir ebenfalls gut fanden, ist die integrierte LED-Beleuchtung. Diese ist mit einer Ausschaltverzögerung ausgestattet. Wir konnten mit dem Auto in die Garage fahren, aussteigen und die Garage verlassen. Erst danach schaltete sich die Beleuchtung aus und das Tor schloss sich. Dieser Antrieb ist also sehr komfortabel.

Programmierung

Sowohl die beiden Handsender als auch der an der Wand montierte Sender müssen mit dem Empfänger am Garagentorantrieb synchronisiert werden. Dieser Vorgang ist recht einfach. Wir hatten überhaupt keine Probleme mit der Programmierung. Das dürfte jedem problemlos gelingen.

Zugkraft
Der Garagentorantrieb Rademacher RolloPort S2 hat eine Zugkraft von 700 Newton. Das entspricht in etwa einer Kraft von 70 Kilogramm. Diese Zugkraft ist auch zum Öffnen und schließen größerer Garagentore ausreichend. Garagentore mit einer Fläche von bis zu 10,5 Quadratmetern können mit diesem Gerät angetrieben werden. Das Garagentor, das wir in unserem Praxistest verwendeten, war 4,60 Meter breit und 2,20 Meter hoch. Bei dieser Größe funktionierte der Antrieb problemlos. Wir hatten zu keiner Zeit den Eindruck, dass sich das Gerät bereits an der Belastungsgrenze befand.

Lautstärke

Die Geräuschentwicklung beim Öffnen und Schließen des Garagentors war angenehm niedrig. Aus ein paar Metern Entfernung war der Antrieb nicht mehr zu hören. Das ist für alle interessant, die schon früh morgens das Auto aus der Garage holen. Nachbarn werden dadurch nicht gestört. Die Lautstärke verstärkt sich jedoch, wenn die Antriebskette nicht ausreichend gespannt ist. Dann entstehen unangenehme Schleifgeräusche.

Kleine Tipps

Einen Garagentorantrieb baut man nicht jeden Tag ein. Deshalb können bei der Montage schnell kleine Fehler auftreten, die Kopfzerbrechen bereiten. Es gibt einige Dinge, die unbedingt beachtet werden sollten.

  • Den unteren Schließpunkt so einstellen, dass das Garagentor nicht den Fußboden berührt. Aufgrund der automatischen Hinderniserkennung öffnet es sich sonst sofort wieder.
  • Bei der Montage lieber auf die grafischen Darstellungen achten als den Text in der Anleitung lesen. Der Text in der Anleitung ist unserer Meinung nach eher verwirrend.
  • Die Kettenspannung richtig einstellen. Sonst schleift sie an der Führungsschiene, was zu unangenehmen Geräuschen führt.

Vorteile
+ Hohe Qualität und gute Verarbeitung
+ Relativ leicht zu montieren
+ Moderne Handsender und ein Wandsender befinden sich im Lieferumfang
+ Hoher Komfort durch zeitverzögertes automatisches Schließen
+ Geringer Anschaffungspreis
+ Völlig wartungsfreier Betrieb

Nachteile
– Schwer verständliche Montageanleitung

Fazit

Der Garagentorantrieb Rademacher RolloPort S2 700N-1 wird zu einem relativ günstigen Preis angeboten. Trotzdem sind die Qualität und die Verarbeitung überdurchschnittlich hoch. Die Montage ist bereits nach kurzer Zeit durchgeführt, sofern man sich nicht von den etwas ungewöhnlichen Textformulierungen in der Montageanleitung verwirren lässt. Die Zugkraft ist ausreichend, um auch größere Garagentore von Doppelgaragen anzutreiben. Die Bedienung ist einfach. Besonders komfortabel empfanden wir das automatische Schließen des Garagentors nach einer bestimmten Zeit. Zudem ist dieser Garagentorantrieb mit einem sparsamen Elektromotor und moderner LED-Beleuchtung ausgestattet. Die Geräuschentwicklung ist minimal, sodass sich auch keine Nachbarn dadurch gestört fühlen. Unsere Bewertung: Note 5

Ähnliche Beiträge